Die OffPage-Optimierung nimmt auch heute noch großen Raum in SEO ein. Unter OffPage-Optimierung wird gemeinhin der Aufbau von eingehenden Links für eine bestimmte Webseite verstanden. Dabei kann es sich sowohl um follow- als auch nofollow-Links handeln. Auch die Erwähnung einer Brand oder Webseite ohne Verlinkung zählt heutzutage unter den Bereich OffPage-Optimierung.

Funktion und Bedeutung von Links für SEO

Gerade in den Anfängen von SEO waren Links sehr wichtig und es war relativ simpel über Link-Spamming möglich, sehr viele Links für eine Webseite zu generieren, die schnell zu Erfolgen und besseren Rankings führten. Infolgedessen entwickelte sich Linkverkauf zu einem lukrativen Geschäftsmodell und viele Menschen erstellten Webseiten teils nur aus dem Grund, um möglichst viele Links zu verkaufen.

Für Google sollten Links allerdings den Zweck erfüllen, die Autorität einer Webseite zu bewerten. Soll heißen: Je mehr Links eine Webseite vorweisen konnte – und je „bedeutender“ die Seite war, von welcher der Link kam -, desto mehr Autorität wurde der Webseite zugesprochen und desto bessere Rankings konnte diese Seite erreichen. Durch den aktiven Linkverkauf verloren Backlinks allerdings ihre Bedeutung als Referenz zur Bewertung der Qualität und Relevanz einer Webseite. Mittlerweile hat Google Mittel und Wege entwickelt, gekaufte Links zu identifizieren, wodurch Links wieder ihre eigentliche Rolle übernehmen können, die Autorität einer Webseite zu stärken.

Noch heute sind eingehende Links, Backlinks, sehr wichtig für den Erfolg einer Webseite in SEO. Allerdings hängt es heutzutage stark von der Konkurrenz ab, wie viele (starke) Backlinks eine Webseite tatsächlich benötigt, um gut zu ranken. Grundsätzlich kann man sich an der folgenden Faustregel orientieren: Je umkämpfter Keywords sind, zu denen eine Seite ranken soll, desto mehr starke Backlinks wird diese Seite benötigen.

Und auch wenn Google den Content und User Signals immer stärker gewichtet für die Google-Ergebnisse zu Suchanfragen, kann auch heute noch beobachtet werden, dass – teilweise – schwacher Content gut rankt, weil die publizierende Webseite schon lange existiert und ein breit ausgebautes Backlink-Profil vorweisen kann.

Ist OffPage-Optimierung erlaubt?

Lange Zeit war es üblich, Links ganz einfach von anderen Seiten bzw. Webmastern für viel Geld zu kaufen. Dies ist laut den Google Webmaster Guidelines jedoch nicht gestattet. Fällt eine Seite durch Link-Kauf auf, ist es möglich, dass Google diese Seite durch eine Penalty abstraft. Eine Google Penalty kann im schlimmsten Fall die Deindexierung einer Seite zur Folge haben. Link-Kauf ist folglich nicht erlaubt.

Dies bedeutet aber nicht, dass es nicht möglich ist, durch aktive Arbeit erfolgreich Links aufzubauen – es ist bloß schwieriger geworden. Wer heute Links aufbauen möchte, muss starke Inhalte bereitstellen, aktiv mit Webmastern und Influenecern kommunizieren, auf sozialen Netzwerken aktiv sein und sich allgemein mit modernen und erlaubten Maßnahmen zum Linkbuilding im Online-Marketing auskennen.